Teilnehmerinformation

Alles rund um deine Teilnahme beim Race Across the Alps

Anmeldungen für das Race Across The Alps sind ab 1. Oktober 2020 möglich.

Für das Einzelrennen sind bis zu 30 Langstreckenfahrer/innen zugelassen die in der Lage sind, die knapp 540 km lange Distanz inklusive der 14.000 Höhenmeter innerhalb von 32 Stunden zu bewältigen.

Bei der 20. Auflage am 25./26. Juni 2021 wird zusätzlich zum schon traditionellen Einzelrennen erstmals auch ein Teamwettbewerb stattfinden. Die Rennstrecke wird identisch mit der des Einzelwettbewerbs sein uns es werden 15 Zweierteams zugelassen.

HIer geht's zur Anmeldung!

Anmeldebedingungen & Leistungen:

Nenngeld pro Einzel-Starter € 460,- brutto
Nenngeld Team-Starter € 610,- brutto 
Finsher Present
Rennleitung
usw. 

 

Einzelrennen:
1. Platz 3.000,00 €
2. Platz 1.800,00 €
3. Platz 1.000,00 €
4. Platz 600,00 €
5. Platz 400,00 €
6. Platz 150,00 €
7. Platz 150,00 €
8. Platz 150,00 €
9. Platz 100,00 €
10.Platz 100,00 €

2er Teambewerb:
1. Platz 2.200,00 €
2. Platz 1.100,00 €
3. Platz 800,00 €
4. Platz 400,00 €
5. Platz 200,00 € 

Einzelrennen:

Start: Freitag, 25.06.2021 - 13:00 Uhr am Postplatz Nauders (Änderungen vorbehalten)

2er Teambewerb:

Start: Freitag, 25.06.2021 - 15:00 Uhr am Postplatz Nauders (Änderungen vorbehalten)

Das Tracking erfolgt durch einen GPS-Tracker. Dieser ist nicht im Auto mitzuführen, sondern befindet sich ständig beim Radfahrer.

2er Teams:

Bei jedem Wechsel ist der GPS-Tracker weiterzugeben. Dieser gilt sozusgaen als "Staffelstab" und wird also nicht im Begleitfahrzeug tansportiert sondern befindet sich immer beim aktiven Rennfahrer.

Die Siegerehrung für das Einzelrennen sowie den 2er Teambewerb findet am Samstag um 18:00 Uhr im Festzelt bei der Schlosswiese statt.

Alle Fahrer (Einzel- und Teambewerb) müssen die Strecke innerhalb von 32 Stunden bewältigen.

Während des gesamten Race Across the Alps gilt die Straßenverkehrsordnung, welche Du unbedingt einhalten musst. Es gibt keinerlei Ausnahmeregelungen, das heißt die üblichen Straßenverkehrsregeln gelten. Zu beachten sind insbesondere das absolute Linksfahrverbot, das Einhalten der Verkehrsregeln, der Ampelregelungen sowie der Anweisungen des Straßen- & Streckenpersonals. Beachtest Du die Regeln der Straßenverkehrsordnung nicht, wirst Du leider disqualifiziert und von zukünftigen Race Across the Alps-Events ausgeschlossen. Jede Zuwiderhandlung wird außerdem von den Sicherheitsbehörden geahndet.

Beim Race Across the Alps handelt es sich um eine radtouristische Veranstaltung. Es gibt daher keine Straßensperren und auf der gesamten Strecke ist mit Gegenverkehr zu rechnen. Außerdem könnte Weidevieh auf der Strecke sein. Sei also unbedingt vorsichtig.

Der Organisator übernimmt keine Haftung für Unfälle und Schäden. Mit Deiner Anmeldung akzeptierst Du die Teilnahmebedingungen.

Mit Deiner Anmeldung beim Race Across the Alps akzeptierst Du folgende Bedingungen:

Der Veranstalter ist von der Haftung jeglicher Schäden ausgeschlossen. Solltest Du bei Deiner Teilnahme an der radtouristischen Veranstaltung auf irgendeine Art zu Schaden kommen, gibt es keinen Anspruch auf Entschädigung durch den Veranstalter, die Anrainergemeinden, die Besitzer von Privatwegen oder andere Vertreter. Du bist selbst über eine Haftpflicht versichert.

Mit Deiner Anmeldung bestätigst Du, dass Du körperlich fit bist und ausreichend für das Race Across the Alps trainiert hast. Du versicherst außerdem, dass Dein genanntes Geburtsdatum korrekt ist. Deine Startnummer darfst Du nicht verändern oder unangemeldet an einen anderen Teilnehmer weitergeben.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, bei schlechter Witterung, unvorhergesehenen Ereignissen oder behördlichen Anordnungen die Strecke zu verkürzen, das Zeitlimit für einzelne Streckenteile oder die gesamte Strecke zu verändern oder die Veranstaltung bei drohender Gefahr für die Teilnehmer gänzlich oder teilweise abzusagen.
In diesen Fällen der nachträglichen Unmöglichkeit der Leistung erfolgt keine Rückerstattung der Anmeldegebühr. Auch die Möglichkeit der Übertragung der Tickets auf das Folgejahr besteht nicht.

Das Tragen eines Helms ist für alle Teilnehmer obligatorisch.

Dein Fahrrad muss den rechtlichen Sicherheits- bestimmungen entsprechend für den Straßenverkehr ausgestattet sein.

Das Tracking erfolgt durch einen GPS-tacker. Dieser ist nicht im Auto mitzuführen, sondern bedindet sich standig beim Radfahrer.

1. Die Straßenverkehrsordnung ist ausnahmslos einzuhalten. Bei Nichtbeachtung folgt ein Ausschluss aus der Veranstaltung sowie entsprechende behördliche Maßnahmen.
2. Es ist Deine Pflicht, im Falle eines Unfalls Erste Hilfe zu leisten. Unterlassene Hilfeleistung ist nach dem Strafgesetzbuch eine Straftat.
3. Unübersichtliche Streckenteile sind vorsichtig zu befahren. 
4. Bei Abfahrten nicht nur beschleunigen, sondern bremsbereit bleiben.
5. Defekte an übersichtlichen Stellen außerhalb der Rennstrecke beheben.
6. Bei schlechtem Wetter hat sich jeder Teilnehmer entsprechend auszurüsten - wir befinden uns in hochalpinem Gelände.
7. Das Abkürzen von Strecken ist verboten.
8. Den Anweisungen des Veranstaltungsteams, der Sicherheitsorgane und der Begleitfahrzeuge ist ausnahmslos Folge zu leisten.
9. Die Teilnehmer werden ersucht, auf der Strecke keine Abfälle wegzuwerfen.
10. Die Missachtung dieser Regeln führt zur Disqualifikation
 

Zusätzliches Regelwerk für 2er Teams:

1. Es darf immer nur ein Fahrer auf der Strecke sein (Ausnahme: Start- und Endphase des Rennens)
2. Die Wechsel finden nicht „fliegend“, sondern abseits der Straße (Parkbucht, Parkplatz usw.) statt.
3. Vom Start in Nauders bis zur italienischen Grenze (ca. 4 Kilometer) fährt das Team zusammen, danach begibt sich ein Fahrer in das Begleitfahrzeug. 
4. Der erste Wechsel darf frühestens nach ca. 46 Kilometer in Trafoi stattfinden. Danach ist bis zur Passhöhe Stilfserjoch (weitere ca. 14 Kilometer) ebenfalls kein weiterer Fahrerwechsel mehr möglich bzw. erlaubt. Ab dem Stilfserjoch darf dann beliebig oft gewechselt werden. Dies geschieht jedoch immer nur unter Einhaltung von Regel zwei. 
5. Regelverletzungen bei den Wechseln führen jeweils zu einer Zeitstrafe von 15 Minuten. 
6. Bei jedem Wechsel ist der GPS-Tracker weiterzugeben. Dieser gilt sozusagen als „Staffelstab“ und wird also nicht im Begleitfahrzeug transportiert sondern befindet sich immer beim aktiven Rennfahrer. 
7. Die letzten 16 Kilometer des Rennens, d.h. ab St. Valentin auf der Haide, dürfen die beiden Fahrer/innen gemeinsam absolvieren und das Ziel in Nauders zusammen passieren. 
8. Unabhängig von der Teamkonstellation (männlich, weiblich oder mixed) wird es nur eine Gesamtwertung geben.

Änderungen vorbehalten